Kontakt

Suchen

Navigation


Eisen-Möbel

Eisen ist ein natürlicher, umweltfreundlicher Rohstoff, aus dem in traditionell handwerklicher Arbeit wertvolle Produkte entstehen. Da die Witterungsbeständigkeit bei Gartenmöbeln besonders wichtig ist, müssen Stahl und Eisen vor Korrosion geschützt werden. Hierzu gibt es verschiedenste Techniken.

1. Nasslackierung
Verfahren für Möbel der unteren Preisklasse. Die Teile werden in flüssigen Lack getaucht oder gespritzt. Dies ist kein ausreichender Schutz vor Korrosion.

2. Elektrostatische Pulverbeschichtung
Die Pulverlackierung ist heute das bei Gartenmöbeln am meisten praktizierte Verfahren. Nach gründlicher Reinigung werden die Möbel mit einer Eisenphosphatschicht überzogen, die für eine bessere Haftung des anschließend aufgetragenen Pulvers sorgt. In einer Beschichtungskabine wird das Pulver aufgetragen, das elektrostatisch aufgeladen wird. Dies bezweckt eine bessere Haftung auf dem Eisen/Stahl. Anschließend werden die Teile in einen Beschichtungsofen gefahren. Das Pulver schmilzt bei 160-200°C gleichmäßig auf der Oberfläche.

Man unterscheidet 2 Pulverschichten:

Zum einen gibt es das Epoxypulver, welches nur bedingt UV-beständig ist. Es kann zu deutlichen Farbveränderungen kommen. Die Oberfläche wird matt und kann abfärben. Es kommt nach relativ kurzer Zeit zu Rosterscheinungen.

Zum anderen gibt es die Polyesterbeschichtung. Dieses Material ist teurer als das Epoxypulver, hat aber nicht die oben aufgeführten Nachteile.

3. Wirbelsintern
Beim Sintern wird ein Beschichtungspulver verwendet, das in etwa aus 50% Acrylaten und 50% Aluminium-Granulat besteht, was die Haftung des Pulvers und den Korrosionsschutz verbessert. Anschließend wird das komplette Möbelstück in einen Primen (dünnflüssigen Grundlack) getaucht und eingebrannt und dann in einem Wärmetunnel bei ca. 330°C durchwärmt. Bei einer exakten Temperatur wird die Ware dann in ein mit der Pulvermischung gefülltes Becken getaucht. Das Pulver wird mit hohem Luftdruck durch das Becken gewirbelt, damit sich die Schicht gleichmäßig verteilen kann. Bei der Wirbelsinterung ist die Beschichtung ca. 8x dicker als bei der Lackierung oder elektrostatischen Beschichtung. Nach dem Tauchprozess wird die Ware nochmals nachgesintert, damit eine glatte und feste Oberfläche entsteht.

4. Verzinken
Man unterscheidet zwischen der galvanischen Verzinkung und der Feuerverzinkung. Die galvanische Verzinkung hat nur eine geringe Schichtdicke, die als Korrosionsschutz für Gartenmöbel ohne entsprechende Weiterbehandlung nicht ausreichend ist. Die Feuerverzinkung ist die idealste Lösung, die Möbel vor Rost zu schützen. Sie ist allerdings sehr teuer.

Primetherm® Beschichtung

Siena Garden nutzt für Stahlmöbel eine ganz neue, weiterentwickelte und hochmoderne Prozesstechnologie – die PRIMETHERM®-Beschichtung. Das macht die Beschichtung unvergleichlich und sie übertrifft die herkömmliche Pulverbeschichtung in Sachen Qualität und Wetterbeständigkeit um Längen. Der Prozess ähnelt dem, welcher von Automobilherstellern, wie z.B. Porsche, verwendet wird. Der Prozess setzt sich aus vier Schritten zusammen:

  1. Reinigung und Grundierung
  2. Kataphorese Tauchlackierung
  3. Grundpulver aufsprühen
  4. Deckpulver aufsprühen

Eigenschaften der Eisenmöbel

Wirbelgesinterte Eisenmöbel sind durch ihre Schutzbeschichtung wetterfest und witterungsbeständig. Die Garantie gegen Durchrostung beträgt zwischen 2 und 3 Jahren, je nach Hersteller.

Hinweise zur Pflege von Eisenmöbeln

Tipps zur Pflege und Reinigung Ihrer Gartenmöbel

Für die normale Pflege genügt das Abwaschen mit warmer Seifenlauge oder einem Multireiniger für Gartenmöbel, Bsp. SIENA GARDEN Multireiniger.

Sollten durch gewaltsame Einwirkung Teile der Schutzbeschichtung verletzt werden, ist es ratsam, diese sofort mit entsprechenden Metalllacken zu überstreichen (Bsp. SIENA GARDEN Lackstifte). Die Bildung von Rost kann somit weitgehend verhindert werden. Verwenden Sie nur Original-Ausbesserungsmaterial oder Sprühlack des jeweiligen Herstellers, da die Komponenten genau aufeinander abgestimmt sind.


HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG
Anzeige entfernen